Startseite | Angebote | Berufsvorbereitung

sozialpädagogisch begleitete Berufsvorbereitung im Rahmen der Jugendhilfe

Sozialpädagogische begleitete Berufsvorbereitung als Jugendhilfeleistung hat das vorrangige, aber nicht ausschließliche Ziel der Aufnahme einer Berufsausbildung. Sie kann auch der Qualifizierung zur beruflichen Eingliederung dienen.
 

Die sozialpädagogische Hilfestellung und berufliche Förderung erfolgt insbesondere durch:

  • berufsfeldbezogene zielorientierte Kompetenzermittlung
  • Weiterentwicklung der Schlüsselqualifikationen und Vermittlung von grundlegenden Arbeitstechniken im jeweiligen Berufsfeld
  • Stärkung der beruflichen und sozialen Handlungskompetenzen
  • Vorbereitung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt durch die Orientierung fachpraktischen Unterweisung an Qualifizierungsbausteinen im Sinne von § 69 BbiG und der BAVBVO
  • Heranführung an die Anforderungen des 1. Arbeitsmarktes durch betriebliche Praktika
  • Hilfestellung bei der Vermittlung bzw. beim Übergang in Ausbildung oder Berufstätigkeit
  • Koordination der Lerninhalte von fachpraktischer und schulisch-theoretischer Förderung
  • Leistungen der sozialpädagogischen Betreuung, v. a. Beratung und Begleitung bei der Bewältigung der Aufgaben der Lebensgestaltung und des Alltags

 

Zielgruppe/ Notwendige Voraussetzungen
Junge Menschen mit festgestelltem Jugend(berufs)hilfebedarf (in der Regel im Alter von 16 bis 21 Jahren) am Übergang Schule- Beruf,  deren Berufswahlprozess weitestgehend abgeschlossen ist, die aber im Rahmen der Ausbildungs- und beschäftigungsvorbereitenden Qualifizierung einen erhöhten Unterstützungsbedarf an sozialpädagogischen Hilfen haben. Darüber hinaus benötigen sie Hilfen bei der Vorbereitung auf eine selbstständige Lebensführung. Sie verfügen nicht über eine berufliche Ausbildung.

 

Zugang/Vermittlung zum Angebot
Der/die Mitarbeiter/in des Jugendamtes muss bei der/dem Jugendlichen individuellen Hilfebedarf, d.h. einen erhöhten Unterstützungsbedarf an sozialpädagogischer Hilfe festgestellt haben.

 

Dauer des Angebotes
6-10 Monate
 

Ergebnis

  • Vorbereitung auf eine Berufsausbildung oder qualifizierte Beschäftigung
  • Verbesserung der Schulbildung

 

Lernorte
An welchen Lernorten das Angebot umgesetzt wird, ist abhängig von der Ausrichtung des jeweiligen Angebotes.

 

Status
Maßnahme-Teilnehmer/in

 

Finanzielle Aspekte
Zahlung eines anrechnungsfreien Unterhaltsbeitrages, max. i.d.H. der Beihilfe bei den BvB nach SGB III. Es erfolgt eine Vergütung von ca. 220 € monatlich.
 

Wichtige Zusatzinformationen
Die Jugend(berufs)hilfe ist eine individuelle Leistung, die nach individueller Bedarfsprüfung der Notwendigkeit und Geeignetheit gewährt wird.
In besonderen Einzelfällen können im Hilfeplanverfahren konkret festgelegte individuelle Zusatzleistungen vereinbart werden. Erforderlichenfalls soll der Förderunterricht individuell und einzeln bzw. in Kleingruppen erbracht werden.

 

Weitere Informationen hier


Letzte Aktualisierung: 
01.11.2011
Ihre Ansprechpartner für dieses Angebot
Name Namenszusatz Relevant für folgende Bezirke
Jugendberufshilfe Neukölln Bezirksamt Neukölln Abteilung Jugend und Gesundheit Neukölln

Ansicht drucken

 

      Berlin