Startseite | Angebote | Berufsvorbereitung

Einstiegsqualifizierung (EQ) / Einstiegsqualifizierung Plus (EQ Plus)

Ist ein sozialversicherungspflichtiges Langzeitpraktikum, das der Vermittlung und Vertiefung von Grundlagen für den Erwerb beruflicher Handlungsfähigkeit und damit als „Türöffner“ für Ausbildung oder im Einzelfall für Beschäftigung dient.

 

Notwendige Voraussetzung/ Zielgruppe
Die/Der Jugendliche mit individuell eingeschränkten Vermittlungsperspektiven muss die Schulpflicht erfüllt haben und bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit bzw. beim Jobcenter ausbildungssuchend gemeldet sein.

 

Dauer des Angebotes
mind. 6 bis max. 12 Monate

 

Zugang/ Vermittlung zum Angebot
Die/der Mitarbeiter/in der Berufsberatung der Agentur für Arbeit oder die/der Arbeitsvermittler/in bzw. Fallmanager/in erteilt nach Prüfung des Bedarfs einen Vermittlungsvorschlag.

 

Ergebnis
betriebliche Praxiserfahrung und Grundbildung in einem ausgewählten Beruf

 

Lernorte
Unternehmen (Langzeitpraktikum) und Berufsbildende Schule/Oberstufenzentrum (Anzahl der Tage abhängig vom Berufsbild)

 

Status
Teilnehmer/in einer Bildungsmaßnahme

 

Finanzielle Aspekte
Es wird ein monatliches Entgelt in einer Höhe von bis 216 € gezahlt und die/der Jugendliche ist sozialversichert. Die Eltern haben Anspruch auf Kindergeld.

 

Wichtige Zusatzinformationen
Die/der Jugendliche schließt mit dem Betrieb einen Praktikumsvertrag ab und es besteht Berufsschulpflicht. Bei Übernahme in eine anschließende Ausbildung erfolgt ggf. die Anrechnung der EQ auf die Ausbildungszeit.

Speziell für Jugendliche mit fachlichem oder pädagogischem Nachholbedarf wird EQ plus angeboten. D.h. die Einstiegsqualifizierung wird ergänzt durch gezielte Unterstützungsangebote, z.B. die ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH).

 

Gesetzliche Grundlagen
§235b SGBIII, §16 Abs.1 SGBII i.V.m. §235b SGBIII


Letzte Aktualisierung: 
25.10.2011

Ansicht drucken

 

      Berlin