Startseite | Angebote | Ausbildung

Ambulante sozialpädagogische Begleitung im Rahmen der Jugendhilfe

Sozialpädagogische Unterstützung von sozial benachteiligten und individuell beeinträchtigten jungen Menschen bei der Eingliederung in die schulische und berufliche Ausbildung, in die Arbeitswelt und bei der sozialen Integration.

Verbesserung der Beschäftigungs- und Ausbildungsfähigkeit durch:

  • Entwicklung einer individuellen, realistischen Berufswege- und Lebensplanung,
  • Vorbereitung zur Aufnahme geeigneter Anschlussangebote (einschl. erster Arbeitsmarkt)
  • Hilfe bei der Überwindung von Problemen im Lebensumfeld, die das Engagement für eine berufliche Qualifizierung oder den erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung be- oder verhindern (auch bei akuter Abbruchgefährdung während einer laufenden Ausbildung).

Die sozialpädagogische Beratung und Hilfestellung erfolgt insbesondere durch:

  • Kompetenzermittlung, Förderung der Lern- und Leistungsmotivation
  • Stärkung der beruflichen und sozialen Handlungskompetenz
  • Förderung der Kommunikations- und Konflikt- sowie Selbstmanagementfähigkeiten
  • Beratung und Begleitung bei der Bewältigung der Aufgaben der Lebensgestaltung und des Alltags
  • Hilfestellung bei der Vermittlung bzw. beim Übergang in Ausbildung oder Berufstätigkeit
  • Ggf. zusätzlich notwendige schulbezogene Unterstützung und sprachliche Förderung
  • Sozialpädagogische Beratung und Begleitung während der Ausbildung auf dem ersten Arbeitsmarkt

 

Zielgruppe/ Notwendige Voraussetzungen
Benachteiligte oder beeinträchtigte junge Menschen (in der Regel im Alter von 16 bis 21 Jahren) mit festgestelltem Jugend(berufs)hilfebedarf, insbesondere:

  1. Junge Menschen am Übergang Schule-Beruf, die vor dem Hintergrund mangelnder persönlicher Reife, einem wenig förderlichen sozialen Umfeld und negativer Lernerfahrungen bei der Wahl des für sie geeigneten Berufsfeldes, des passenden Förderangebotes bzw. Betriebes und zur Vorbereitung auf eine selbstständige Lebensführung der Unterstützung in Form einer ambulanten personenbezogenen Betreuung bedürfen. Darüber hinaus benötigen sie Hilfen bei der Vorbereitung auf eine selbstständige Lebensführung.
  2. Junge Menschen, deren erfolgreicher Abschluss einer betrieblichen Berufsausbildung bzw. Qualifizierung nur mit einer ambulanten personenbezogenen Betreuung sichergestellt werden kann.

 

Zugang/Vermittlung zum Angebot
Der/die Mitarbeiter/in des Jugendamtes muss bei dem/der Jugendlichen individuellen Hilfebedarf, d.h. einen erhöhten Unterstützungsbedarf an sozialpädagogischer Hilfe festgestellt haben.

 

Dauer des Angebotes
Nach Bedarf im Einzelfall von der/dem Mitarbeiter/in des Jugendamtes festzulegen.

 

Ergebnis

  • eine individuellen, realistischen Berufswege- und Lebensplanung liegt vor
  • die jungen Menschen sind auf geeignete Anschlussangebote vorbereitet
  • Problemlagen, die einen erfolgreichen Abschluss einer beruflichen Qualifizierung verhinderten, sind überwundenoder ein erfolgreicher Abschluss einer Berufsqualifizierung liegt vor
     

Wichtige Zusatzinformationen
Die Jugend(berufs)hilfe ist eine individuelle Leistung, die nach individueller Bedarfsprüfung gewährt wird. In besonderen Einzelfällen können im Hilfeplanverfahren konkret festgelegte individuelle Zusatzleistungen vereinbart werden.
Um die notwendige Mobilität zu sichern, werden im Bedarfsfall (z. B. wechselnde Einsatzstellen, große Entfernung) die Kosten einer Umweltkarte übernommen.

 

Gesetzliche Grundlagen
§ 13 Abs. 2 SGB VIII
 

Weitere Informationen hier


Letzte Aktualisierung: 
01.11.2011
Ihre Ansprechpartner für dieses Angebot
Name Namenszusatz Relevant für folgende Bezirke
Jugendberufshilfe Neukölln Bezirksamt Neukölln Abteilung Jugend und Gesundheit Neukölln
Perspektive jetzt! gemeinsames Projekt des JobCenters und des Jugendamtes Treptow-Köpenick

Ansicht drucken

 

      Berlin